CAD-CAM-Zahnersatz

Schneller und bequemer zu neuen Zähnen mit moderner Technologie

Wie es bisher war

Wenn Sie schon einmal eine Krone oder ein Inlay (Einlagefüllung) bekommen haben, wissen Sie vielleicht noch, wie das ablief:


Die Zähne mussten zuerst abgeformt werden. Dann kamen Provisorien drauf. Und nach etwa zwei Wochen erst haben Sie Ihre neuen Zähne bekommen.


Wie wir es heute machen

Mit moderner Technik geht das bequemer und schneller! Wir setzen in unserer Praxis das sog. CAD/CAM-Verfahren ein. 

CAD steht für "Computer Aided Design", also rechnergestützten Entwurf von Inlays, Zahnkronen und Brücken, und CAM für "Computer Aided Manufacturing", also die computergestützte Fertigung derselben.

Digital: Schneller. Besser.

Gefräste Keramik-Gerüste
Gefräste Keramik-Gerüste

Digitale Aufnahme der Zähne

Beim traditionellen Verfahren müssen die Zähne mit Silikonmasse abgeformt werden. Das ist nicht immer angenehm - vor allem für Menschen mit Würgereiz. Außerdem kommt es dabei immer wieder zu Ungenauigkeiten durch die Schrumpfung des Silikons beim Aushärten. Dadurch kann es sein, dass Zahnkronen und Brücken nicht exakt passen.


Wir können auf Wunsch in unserer Praxis stattdessen digitale Aufnahmen der Zähne mit einer speziellen Kamera anfertigen. Das ist wesentlich angenehmer für Sie als Patient, geht schneller und ist genauer.  Mit den Daten aus dieser Aufnahme wird eine Fräsmaschine gesteuert, die Inlays, Kronen und ggf. auch Brücken herstellt.


Digitale Präzision statt Handarbeit

Normalerweise gestalten Zahntechniker Kronen oder Brücken in Handarbeit. Das ist zeitaufwendig und birgt Fehlerquellen. Bei der CAD/CAM-Technik werden die Form und die Maße der Zähne mit einem Laser eingescannt.

 

Mit den Daten aus diesem Scan wird eine Fräsmaschine gesteuert, die in kurzer Zeit Inlays, Kronen und ggf. auch Brücken herstellt. So werden Ihre neuen Zähne wesentlich schneller fertig.